Zeitzeugen des Rontals

Sie waren Metzger, Sattler, Hebammen, Bäuerinnen, Knechte oder Mägde. Und sie kennen die Entwicklungen der Gemeinde Ebikon und des Rontals aus eigener Erfahrung, haben ihr persönliches Umfeld auf ihre Art und Weise mitgestaltet und mitgeprägt. Nun treffen sie auf uns als Nachfahren, erzählen, wie es damals war, wie sich im Zuge der industriellen Fortschritte ihre Lebenssituation verändert hat. Diese Zeitzeugen regen zum Nachdenken und Philosophieren über den eigenen Alltag an. Sie erzählen uns Geschichten, die das Leben schrieb, sie verhandeln mit Schicksalen einer vergangenen Zeit, die uns vielleicht doch immer wieder auch sehr vetraut vorkommen mag. Eine Produktion der Kultursonne in Zusammenarbeit mit der Kulturgesellschaft Ebikon (in Abkl.).

Musikalische Lesungen

Der Schauspieler Randulf Lindt kam ein Jahr nach dem Mauerbau im Osten Deutschlands zur Welt, also zu einer Zeit, als die DDR wenigstens noch Zement hatte. Er besuchte die Schule und war manchmal ein glückliches Kind. Machte eine Lehre, sah die Mauer wieder fallen, fand den Weg zum Schauspiel welchen er seitdem nicht mehr verlassen hat. Mit seiner Familie lebt der Berliner heute in Kriens, seither ist er hier regelmässig auf der Bühne zu erleben und als Hörspielautor tätig. Randulf Lindt wird für die Kultursonne exklusiv auserlesene Literatur vorbereiten und in Zusammenarbeit mit dem Musiker David Bokel dem Publikum servieren. Lesungen mit Lindt & Bokel - ein besonderer Hörgenuss ist garantiert! Eine Produktion der Kultursonne in Zusammenarbeit mit der Bibliothek Ebikon (in Abkl.). Web

Unplugged - das Leben und die Musik

Unplugged - das Leben und die Musik. Sie stehen mit ihren Bands auf den grossen Bühnen, berühren mit ihren Songs eine Menge Menschen und werden dadurch oftmals auch als Kultur-Prominente gefeiert. Ein grosser Teil des künstlerischen Schaffens findet jedoch oft im stillen Kämmerlein statt, das Schreiben von Songtexten, das Komponieren und unermüdliche Ausprobieren von neuen Songs. In dieser Unplugged-Serie der Kultursonne stehen ganz die Singer-Songwriter im Zentrum, sie spielen ihre Songs im intimen Rahmen und geben ein wenig Einblick in ihre Lebenswelt, zwischen Bühne und privatem Leben. Infos folgen. Eine Produktion der Kultursonne in Zusammenarbeit mit der Musikschule Rontal (in Abkl.).

 

Legenden der Kleinkunst zu Gast

Sie haben über Jahrzehnte vielerlei kleine und grosse Bühnen landauf und landab bespielt. Sie waren im Fernsehen zu sehen oder am Radio zu hören, oft auch über die Landesgrenzen hinweg. Und sie haben das Bild des Schweizers, der Schweizerin immer wieder spielerisch hinterfragt und pointiert ins Licht gerückt, mal bissig, mal schräg, immer aber mit Liebe zum Detail. Durch ihre langjährigen Bühnenerfahrungen und unzählige Programme haben sie die Grenzen der Kleinkunst ausgelotet, eigene Grenzen erforscht und zum Teil wohl auch überschritten. Im Gespräch erzählen sie über ihr gestalterisches Lebenswerk und ihre Visionen. Eine Produktion der Kultursonne in Zusammenarbeit mit dem Kulturwerk Ebikon (in Abkl.).

Offene Bühne - Unentdeckte Talente

Unentdeckte Talente erhalten die Gelegenheit, sich vor einem wohlwollenden Publikum zu präsentieren. Es wird herzhaft gesungen, konzentriert getanzt, Sketche gezeigt, eigene Verse und Gedanken als Poetryslam zum Besten gegeben. Durch den Abend führt eine charmante Moderation, damit das Publikum auch ein wenig hinter die Kulissen der dargebotenen Kunststücke blicken kann und etwas über die Ambitionen der bühnenhungrigen Newcomer erfährt. Um an der "offenen Bühne" teilzunehmen wird um eine Anmeldung gebeten, auch spontane Auftritte sind möglich, wenn man sich fühzeitig am Ort des Geschehens bei der Moderation meldet. Eine Produktion der Kultursonne in Zusammenarbeit mit der Gruppe junger Eltern des FrauenNetz Ebikon (in Abkl.).

Philosophische Gedanken

«Ich misstraue jenen, die immer genau wissen, wie es sich verhält» Rayk Sprecher ist vielseitiger öffentlicher Philosoph, Dozent, Berater und Moderator sowie Fakultätsmanager der Wirtschafts-wissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Dank zweier Kinder an viele Warum-Fragen gewöhnt und auch sonst stressresistent. Seit 2006 ist er regelmässig als Philosoph in Vorträgen, Moderationen, Cafés Philo, Teamentwicklungen, Organisationsberatungen und Weiterbildungen  engagiert. Mit Yves Bossart und Roland Neyerlin steht er seit 2017 dreimal im Jahr im Kleintheater Luzern mit der Philo-Kabarett-Reihe "Quartalsbilanz" auf der Bühne. Die Kultursonne präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Philosophen eine unterhaltsame, nachdenkliche Reihe. Web