FR 06.09.19 | Konzert: Knows The Cuckoo - A-Capella [ 20.00 Uhr ]

Die etwas andere A-Cappella Gruppe «Knows The Cuckoo» feiert ihren 20. Geburtstag auf verschiedenen Bühnen und freut sich auf den Ausflug nach Ebikon. Weiss der Kuckuck, woher sie ihre Ideen nehmen, bekannte Melodien intelligent und unterhaltsam zu arrangieren und mit ihren kräftigen Stimmen, Händen und Füssen in die Herzen des Publikums auszustrahlen. Der Gesang dieser Combo ist ehrlich, unverfälscht und abwechslungsreich - und wenn dann einmal eine Stimme fehlt, wird auf ergänzende Perkussionsinstrumente zugegriffen. Irina Huser, Monika Stadelmann, Hanni Troxler, Martin Stadelmann, Peter Achermann und Christoph Roth sind zu einer Gesangsfamilie zusammengewachsen, die viele Talente und Leidenschaften teilt und als kompakte Vogelschar auf der Bühne glänzt. | Website

FR 04.10.19 | Theater: Theateratelier Ebikon - Talentbühne Rontal [ 19.00 Uhr ] Carte Blanche #4

Die Theaterkids des Theateratllier Ebikon präsentieren die erste Talentbühne Rontal der Kultursonne! Vom Montag 01.10. bis Freitag 04.10. wird im Theateratelier an der Dorfstrasse 23 talentierten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus dem ganzen Rontal die Möglichkeit gegeben, unter Anleitung eine reife Bühnenperformance zu erarbeiten. Diese wird am Freitagabend einem interessierten Pubikum präsentiert. Auch Talente ohne eine solche Vorprobe haben selbstverständlich die Möglichkeit, sich für einen Auftritt anzumelden und die Bühne zu bespielen! | Website

00.10.19 | Musikalische Lesung: Lindt & Bokel «'Pu, der Bär» nach Harry Rowohlt [ in Abklärung ]

Vor über achzig Jahren hat der Engländer Alan Alexander Milne das erste Abenteuer über Pu, den Bären, und seine Freunde im Hundertsechzig-Morgen-Wald verfasst. Er hörte seinem Sohn Christopher Robin beim Spiel mit den Stofftieren zu und schrieb die Geschichten auf. Seither hat Pu Fans in der ganzen Welt. Das Tolle an den Geschichten: man ist nie zu alt, um sie zu lesen. Dies sagt der bekannte Übersetzer und Kolumnist Harry Rowohlt. Pu war für Rowohlt ein besonderer Held - und die Abenteuer, die er mit seinen Freunden erlebt, durchaus auch für Erwachsene lesens- oder hörenswert sind. Der Berliner Schauspieler Randulf Lindt (Theater Improphil) liest aus Rowohlt's' "Pu, der Bär" und wird begleitet vom Multiintrumentalisten David Bokel (Franky Silence Ghost Orchestra), Regie Reto Bernhard | Produktion Kultursonne

FR 01.11.19 | Dok-Film: Sub Jayega - Auf der Suche nach dem Palliative-Care-Paradies [ 20.00 Uhr ]

Fabian Biasios Vater starb auf einer Palliative-Care-Abteilung mit Blick auf einen überdachten Parkplatz. Drei Jahre danach macht sich der Luzerner Fotograf und Filmer auf, das «Palliative-Care-Paradies» auf Erden zu finden. Gibt es einen Ort, wo die Begleitung eines sterbenden Menschen mit grösstmöglicher Achtsamkeit und Würde einem paradiesischem Zustand gleichkommt? Als Suchender begibt sich der Multimedia-Journalist und Filmemacher Fabian Biasio auf eine Reise in ferne Länder, sie führt über drei Kontinente. Entstanden ist ein berührendes Reisetagebuch mit erschütternd schönen Bildern. Wo befindet sich der ideale Ort, um unbeschwert zu sterben? Der ambitionierte Fotoreporter und Dokumentarfilmer Fabian Biasio ist vor dem Film oder im Anschluss exklusiv zum Gespräch zu Gast. | Website

MI 04.12.19 | Kabarett: Veri - Vorpremiere Jahresrückblick 2019 [ 20.00 ] Carte Blanche #5

Vorpremiere / Tryout / Ausprobieren: Der Künstler probiert neue Sachen für sein Programm. Wenn's Ihnen gefällt, bleibts drin, wenn nicht, fliegts raus. Wahrscheinlich. Ein Programm wie es genau so nie mehr zu sehen sein wird. Bereits zum dreizehnten Mal blickt Veri auf die ihm eigene kabarettistische Art auf die Miseren des vergangenen Jahres zurück. Er staunt über hitzig diskutierte Schüler- und Frauenstreiks und lacht über kalt er-wischte Wichtigtuer. Er stellt polternde Hitzköpfe in den Senkel und entlarvt kaltherzige Politiker wie sie ihre Fahne je nach Mandätli in den Wind hängen. Veri kommentiert den Klimawandel der letzten zwölf Monate in Bundeshaus, Chefetagen und Klatschpalten. Nicht immer sachlich kühl und politisch korrekt, aber witzig und träf. | Website

00.12.19 / 00.12.19 | Zauberei: Alex Porter - Zaubernah, das Magic Dinner [ in Abklärung ]

Alex Porter nimmt sich Zeit fürs Zaubern - und fürs Erzählen. Er führt sein Publikum in magische Welten, verblüfft mit überraschenden Tricks und bezaubert mit fantastischen, poetischen und geistreichen Geschichten. Das Zusammenspiel zwischen Zauberei und Kulinarik bildet das Kernstück des MagicDinners. Mit druidischem Gespür lässt Alex Porter die Zauberkunst erblühen und webt Gesänge, Geschichten und Tricks zu einem wundersamen Geflecht. „Zaubernah“ ist das magische Dinner, bei dem die Zuschauer ein Stück näher am Zauberer sitzen als sonst. Das Näherrücken und das Entrücken gehen somit Hand in Hand. Alex Porter zaubert seine allerliebsten Tricks, diejenigen nämlich, die für die grosse Bühne zu klein sind, aber zu den ganz grossen der Zauberkunst gehören. | Website

SA 14.03.20 | Konzert: Supersiech - neue CD im Gepäck [ 20.00 ]

«Supersiech» rumpelt munter durchs Land. Dabei ist den vier Musikern, deren Vielseitigkeit den Kritikern gelegentlich zu denken gibt, die pure Spielfreude anzusehen. Sie rumpeln ohne Rücksicht auf Verluste und vermögen dabei zu bewegen, seien es zuckende Füsse oder aufmerksame Ohren. Mit solothurnisch-bernischem Hintersinn bezeichnen «Supersiech» ihre Musik gern mal als Rumpeln und Poltern. Das mag zum Teil zutreffen, ist aber nur die halbe Wahrheit. Egal ob im lüpfigen New Orleans-Stil, als dunkle Klage oder als einfacher Wohlfühlsound, stets schlittern die Texte gekonnt am Mainstream vorbei. Dülü Dubach (Gesang, Akkordeon), Michael Leuenberger (Bass, Perkussion), Thomi Christ (Keyboard, Gitarre, Melodica) und Tobee Knuchel (Schlagzeug). | Website

00.04.20 / 00.04.20 | Konzerte: Heidi Happy - der 7. Streich, neue CD im Gepäck [ in Abklärung ]

Die Schweizer Sängerin und Multiinstrumentalistin HEIDI HAPPY begann ihre Karriere 2006 und eroberte mit ihrer warmen Stimme und dem unkonventionellen Songwriting im Nu die Herzen des Publikums. Sie blickt auf Kollaborationen mit renommierten Acts wie Yello, Stephan Eicher oder Scott Matthew zurück, diverse Chartplatzierungen und hunderte von Konzerten im In- und Ausland. Wenn Heidi ihre vielfältigen und bewegenden Songs mit ihrem verspielten Charme präsentiert, ist es unmöglich, nicht in ihre wunderschöne Welt einzutauchen. Die begabte Musikerin hat vier Singles, eine EP und sechs Alben veröffentlicht, nun folgt der siebte Streich Exklusiv präsentert Heidie Happy ihr neues, intimes Album «Werktitel» an zwei Abenden in der Kultursonne Ebikon | Website