SA 19.10.19 | Musikalische Lesung: Lindt & Bokel «Pu, der Bär» nach Harry Rowohlt [ 14.00 ]

Vor über achtzig Jahren hat der Engländer Alan Alexander Milne das erste Abenteuer über Pu, den Bären, und seine Freunde im Hundertsechzig-Morgen-Wald verfasst. Er hörte seinem Sohn Christopher Robin beim Spiel mit den Stofftieren zu und schrieb die Geschichten auf. Seither hat Pu Fans in der ganzen Welt. Das Tolle an den Geschichten: man ist nie zu alt, um sie zu lesen. Dies sagt der bekannte Übersetzer und Kolumnist Harry Rowohlt. Pu war für Rowohlt ein besonderer Held - und die Abenteuer, die er mit seinen Freunden erlebt, durchaus auch für Erwachsene lesens- oder hörenswert sind. Der Schauspieler Randulf Lindt liest aus Rowohlt's' «Pu, der Bär» und wird begleitet vom Multiintrumentalisten David Bokel, Regie Reto Bernhard. Produktion Kultursonne
Untertützt durch Schmid Gruppe | Reservation

FR 01.11.19 | Dok-Film: Sub Jayega - Auf der Suche nach dem Palliative-Care-Paradies [ 19.00 ]

Fabian Biasios Vater starb auf einer Palliative-Care-Abteilung mit Blick auf einen überdachten Parkplatz. Drei Jahre danach macht sich der Luzerner Fotograf und Filmer auf, das «Palliative-Care-Paradies» auf Erden zu finden. Gibt es einen Ort, wo die Begleitung eines sterbenden Menschen mit grösstmöglicher Achtsamkeit und Würde einem paradiesischem Zustand gleichkommt? Als Suchender begibt sich der Multimedia-Journalist und Filmemacher Fabian Biasio auf eine Reise in ferne Länder, sie führt über drei Kontinente. Entstanden ist ein berührendes Reisetagebuch mit erschütternd schönen Bildern. Wo befindet sich der ideale Ort, um unbeschwert zu sterben? Der ambitionierte Fotoreporter und Dokumentarfilmer Fabian Biasio ist exklusiv zum Gespräch zu Gast.
Website
Unterstützt durch Kath. Kirchgemeinde Ebikon und Ref. Kirche Ebikon | Reservation

MI 04.12.19 | Kabarett: Veri - Vorpremiere Jahresrückblick 2019 [ 20.00 ] Carte Blanche #4

Vorpremiere / Tryout / Ausprobieren: Der Künstler probiert neue Sachen für sein Programm. Wenn's Ihnen gefällt, bleibts drin, wenn nicht, fliegts raus. Wahrscheinlich. Ein Programm wie es genau so nie mehr zu sehen sein wird. Bereits zum dreizehnten Mal blickt Veri auf die ihm eigene kabarettistische Art auf die Miseren des vergangenen Jahres zurück. Er staunt über hitzig diskutierte Schüler- und Frauenstreiks und lacht über kalt er-wischte Wichtigtuer. Er stellt polternde Hitzköpfe in den Senkel und entlarvt kaltherzige Politiker wie sie ihre Fahne je nach Mandätli in den Wind hängen. Veri kommentiert den Klimawandel der letzten zwölf Monate in Bundeshaus, Chefetagen und Klatschpalten. Nicht immer sachlich kühl und politisch korrekt, aber witzig und träf. Website
Unterstützt durch Cerutti Partner | Reservation

DO 12.12.19 | Zauberei & Kulinarik: Alex Porter - Magic Dinner [ 19.00 ]

Alex Porter nimmt sich Zeit fürs Zaubern - und fürs Erzählen. Er führt sein Publikum in magische Welten, verblüfft mit überraschenden Tricks und bezaubert mit fantastischen, poetischen und geistreichen Geschichten. Das Zusammenspiel zwischen Zauberei und Kulinarik bildet das Kernstück des Magic Dinners. Mit druidischem Gespür lässt Alex Porter die Zauberkunst erblühen und webt Gesänge, Geschichten und Tricks zu einem wundersamen Geflecht. „Zaubernah“ ist das magische Dinner, bei dem die Zuschauer ein Stück näher am Zauberer sitzen als sonst. Das Näherrücken und das Entrücken gehen somit Hand in Hand. Alex Porter zaubert seine allerliebsten Tricks, diejenigen nämlich, die für die grosse Bühne zu klein sind, aber zu den ganz grossen der Zauberkunst gehören.
Website
Unterstützt durch Fuchs & Straub AG und  Schneiderei 23 | Reservation

FR 14.02.20 | Konzert: Anastasija Stanojevic & Friends - My Funny Valentine [ 20.00 ] Carte Blanche #5

Anastasija Stanojevic ist eine talentierte und ambitionierte junge Musikerin aus Ebikon. Seit vielen Jahren widmet sie sich leidenschaftlich der Musik, sie komponiert, arrangiert und schreibt Songtexte. Ab 2020 studiert sie Musik an der ZHDK. Das eigens für die Kultursonne entwickelte Format

«Anastasija Stanojevic & Friends» verspricht viele überraschende und vielfältige Momente. Eigenkompositionen und Interpretationen von bekannten und weniger bekannten Songs werden in Soloabenden oder Konzerten in Kleinformationen dem Publikum präsentiert. Da werden immer wieder neue Mitmusiker/innen an der Seite von Anastasija Stanojevic stehen. Anlässlich des Valentintages finden mit dieser Premiere einer neuen Kultursonne Produktion einige Songs den Weg in die Herzen des Publikums! In Zusammenarbeit mit der Musikschule Rontal [ in Abkl. ] Produktion Kultursonne

Unterstützt durch N.N.

SA 14.03.20 | Konzert: Supersiech - neue CD im Gepäck [ 20.00 ]

«Supersiech» rumpelt munter durchs Land. Dabei ist den vier Musikern, deren Vielseitigkeit den Kritikern gelegentlich zu denken gibt, die pure Spielfreude anzusehen. Sie rumpeln ohne Rücksicht auf Verluste und vermögen dabei zu bewegen, seien es zuckende Füsse oder aufmerksame Ohren. Mit solothurnisch-bernischem Hintersinn bezeichnen «Supersiech» ihre Musik gern mal als Rumpeln und Poltern. Das mag zum Teil zutreffen, ist aber nur die halbe Wahrheit. Egal ob im lüpfigen New Orleans-Stil, als dunkle Klage oder als einfacher Wohlfühlsound, stets schlittern die Texte gekonnt am Mainstream vorbei. Dülü Dubach (Gesang, Akkordeon), Michael Leuenberger (Bass, Perkussion), Thomi Christ (Keyboard, Gitarre, Melodica) und Tobee Knuchel (Schlagzeug).
Website
Unterstützt durch N.N.

SA 16.05.20 | Konzert: Kinder- und Jugendchor Rontal [ 14.00 / 19.00 ] Carte Blanche #6

Der Kinder- und Jugendchor Rontal unter der Leitung von Aramea Müller präsentiert mit seinem offiziellen «Elternkonzert 2020» einen vielseitigen Reigen an Liedern aus aller Welt. Über dreissig Kinder und Jugendliche singen mit musikalischer Begleitung an zwei Konzerten exkluisv auf der Bühne der Kultursonne Ebikon. Die Türen zum Saal stehen dabei selbstverständlich nicht nur Eltern sondern allen Interessierten offen. Das Konzert des Kinder- und Jugendchores wird durch die Kultursonnen in Zusammenarbeit mit der Musikschule Rontal veranstaltet. Die Anzahl der Plätze im Saal ist beschränkt, eine Reservation im Voraus wird daher empfohlen! Website

In Zusammenarbeit mit der Musikschule Rontal
Unterstützt durch
N.N. | Reservation

00.00.20 | Konzert: Heidi Happy - neue CD im Gepäck [ in Abklärung ]

Die Schweizer Sängerin und Multiinstrumentalistin Heidi Happy begann ihre Karriere 2006 und eroberte mit ihrer warmen Stimme und dem unkonventionellen Songwriting im Nu die Herzen des Publikums. Sie blickt auf Kollaborationen mit renommierten Acts wie Yello, Stephan Eicher oder Scott Matthew zurück, diverse Chartplatzierungen und hunderte von Konzerten im In- und Ausland. Wenn Heidi ihre vielfältigen und bewegenden Songs mit ihrem verspielten Charme präsentiert, ist es unmöglich, nicht in ihre wunderschöne Welt einzutauchen. Die begabte Musikerin hat vier Singles, eine EP und sechs Alben veröffentlicht, nun folgt der siebte Streich Exklusiv präsentert Heidi Happy ihr neues, intimes Album «Werktitel» an zwei Abenden in der Kultursonne Ebikon. Website

Unterstützt durch N.N.

00.00.20 | Konzert: Maple Tree Circus [ in Abklärung ]

Die vier Herren von Maple Tree Circus leben vor allem für eines: die Live Musik! Beeinflusst vom Amerikanischen Folk spielen sie ihren eigenen Mix aus Balladen und stampfenden Folk Tunes: mehrstimmiger Gesang trifft auf Mandoline, Geige, Mundharmonica, Drums, e-Gitarre etc. Im Jahr 2016 veröffentlichte das Zentralschweizer Folkrock-Quartett sein zweites Studioalbum unter dem Titel “Workings of the Haunted Mind”. Musikalisch weiterentwickelt und doch ihren Wurzeln treu geblieben, präsentieren sie ein Repertoire an wilden Tanznummern und sanften Folkballaden. Und so laden die Konzerte von Maple Tree Circus ein zum Tanzen und Feiern! Fabio Erni (Guitar/Voc) Lukas Bircher (Fiddle/Voc) Kevin Emmenegger (Bass/Voc) Sebastian Schwarz (Banjo/Mandolin/Voc). Website
Unterstützt durch N.N.

00.00.20 | Konzert: Albin Brun Trio feat. Isa Wiss - Neue Schweizer Volksmusik [ in Abklärung ]

Das dauerhaft um Isa Wiss erweiterte «Albin Brun Trio» veröffentlicht seine erste CD «Lied.Schatten». Darauf finden sich einerseits Schweizer Volkslieder in neuen Arrangements, in denen Isa Wiss mit ihrer Stimme eine beeindruckende Ausdruckspalette zur Entfaltung bringt. Die begnadete Improvisatorin zeigt sich hier auch als beseelt-berührende Liedinterpretin, subtil begleitet von höchst versierten Instrumentalist*innen. Andererseits sind auch Kompositionen von Albin Brun im Grenzgebiet von Volksmusik, Jazz und Improvisation zu hören – eine Musik, über die der Musikjournalist Pirmin Bossart schreibt: «Es ist ein Gefühl wie Heimweh und Fernweh zugleich. Wenn alles im Lot zu sein scheint und dennoch eine Sehnsucht aufblitzt. Ein imaginärer Ort, wo das Vertraute und das Fremde einander berühren. Das verleiht Bruns Sound diese persönliche Färbung.» Website Unterstützt durch N.N.