FR 15.02.19 | Lesung: Jürg Halter feat. Fredy Studer - Erwachen im 21. Jahrhundert [ 20.00 ] Bibliothek

«Jürg Halter erweist sich in ‹Erwachen im 21. Jahrhundert› als Meister entlarvender Beobachtungen. Wie ein Greifvogel kreist er über dem grossen Durcheinander einer verarmten, eindimensionalen Welt. Vom Reality-Star bis zum Selbstverständnis eines Zeitungsmachers: Halter zeigt uns das Desaströse einer Wirklichkeit, die schon lange durchalgorithmisiert war, bevor es Computeralgorithmen überhaupt gab. Es geht darum, wie ein Mensch seine Seele behaupten kann, wenn er sich nicht mehr sicher ist, wie lange er noch zu seinesgleichen spricht. Es ist ein grosser Selbstbehauptungsroman, voller Szenen, die man nicht mehr vergisst.» Philipp Ruch, Zentrum für Politische Schönheit. Hochkomisch, scharf analysierend, poetisch, wütend, mutig. Mehr

FR 08.02.19 | Theater: Stupid Lovers [DE] - Pfadfinder der Liebe [ 20.00 ] Löwensaal

Durch das Bermudadreieck der modernen Beziehung: ein Mann und eine Frau wagen sich in das Labyrinth der Zweisamkeit! Mit 37 Beziehungsratgebern im Gepäck machen sich Nicole Erichsen und Gunter Lösel aus Bremen auf, um neue Pfade der Liebe zu entdecken. Das Publikum wählt beliebige Passagen aus den Ratgebern und sieht dann zu, was die beiden Liebenden daraus machen: Eine Romanze? Eine Beziehungshölle? Einen Chanson? Eine Tragödie? Eine Komödie? Seit 2005 improvisieren die Stupid Lovers abendfüllende Theaterstücke. Sie verstehen Improvisation als ideale künstlerische Methode, um ehrliches, intelligentes und unterhaltendes Theater zu machen.  Kultursonne Ebikon in Zusammenarbeit mit Theater Improphil Luzern. Web

SA 02.02.19 | Konzert: Hinterwonderland - CD Release [ 20.00 ] Löwensaal

Die drei begnadeten Musiker Peter Estermann (Piano/Komposition), Simon Kaufmann (Bass) und Arno Troxler (Schlagzeug), haben sich im Herbst 2015 zum Trio „Hinterwonderland“ formiert. Seit weit über zehn Jahren arbeiten die drei in verschiedenen Formationen zusammen. Jeder mit einem grossen, musikalischen Rucksack bepackt, bringen sie ihre Erfahrungen mit und prägen somit den Bandsound. Die Stücke, aus der Feder von Peter Estermann, sollen den Musikern möglichst grossen Freiraum lassen, damit sich Gestaltung und Interaktion uneingeschränkt entfalten können. Im Sommer 2018 waren «Hinterwonderland» im Studio und haben in Co-Produktion mit SRF 2 ein Album eingespielt. Nun startet die Releasetour - exklusiv in der Kultursonne! Mehr

FR 25.01. / SA 26.01.19 | Konzerte: Living People Chor feat. bb & friends [ 20.00 ] Sonnensaal

Seit 25 Jahren bereits ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Ebikon, der legendäre Living People Chor! «Man nehme ältere und jüngere, männliche und weibliche, lautere und leisere Stimmen, mische alles kräftig und lasse es jeden Mittwoch unter der Leitung von Bruno Baumberger üben. Voilà - das sind wir! Über 30 Kehlen mit einem gemeinsamen Nenner: der Freude am Singen». Der Chor präsentiert ein Programm mit Klassikern aus ihrem vielseiteigen musikalischen Repertoire, «bb & friends» ergänzen die Konzertabende - das ist eine wahre Freude! Die beiden exklusiven Konzerte finden zu Gunsten der Kleinkunsbühne «Kultursonne Ebikon» mit Kollekte statt. Web Für diese Konzerte sehr empfohlen > Platzreservation | > Beide Anlässe sind ausgebucht!

SA 20.10.18 | Theater: Theaterkids Ebikon - Das Sprungbrett [ 14.00 / 19.00 ] Sonnensaal

«Das Sprungbrett» ist ein Stück des Luzerner Theaterpädagogen Walti Mathis. Dieses erzählt auf eindrückliche Art und Weise von einer Mutprobe und wie durch die Dynamik in einer Gruppe Druck auf eine einzelne Schülerin oder einen Schüler entstehen kann. Zum Abschluss des zweiten Theaterkurses für Kinder des neu gegründeten Theateratelier Ebikon finden im Saal der Kultursonne drei Schulaufführungen plus zwei öffentliche Vorstellungen am 20.10. um 14.00 und 19.00 Uhr statt. Zehn Theaterkids und zwei Gastspielerinnen laden mit ihrem Stück das Publikum zum Nachdenken und Diskutieren in der Schulklasse und an der Theaterbar ein. Die drei Schulvorstellungen werden durch den Kursleiter und Theaterpädagogen Reto Bernhard begleitet und moderiert. Web