18.08.–21.08.21 | Sommerkino: Schulhaus Zentral [ in Abklärung ] Openair

Trotz und wegen der anhaltenden Pandemie ist es aus unserer Sicht wichtig, wieder stimmungsvolle Live-Anlässen für ein breites Publikum zu schaffen! Mit dem Sommerkino auf dem Pausenplatz des Schulhaus Zentral passen wir uns den Begebenheiten an und veranstalten zum ersten Mal mit der Kultursonne unter freiem Himmel. Dabei werden alle zum Zeitpunkt der Durchführung geltenden «Corona-Schutzvorkehrungen» durch uns umgesetzt. Das Sommerkino wird in der letzten Woche der Schulsommerferien vom Mi 18. bis Sa 21. August 2021 durchgeführt, gezeigt werden neue Kino-Filme oder Filme, die 2020 nicht im Kino besucht werden konnten. Das Gelände ist ab 19.30 Uhr zugänglich, Filmstart jeweils 21.00 Uhr. 

Sommerkino | Unterstützt durch N.N.

00.00.-00.00.21 | Kulturerwachen 2021 - Äbiker Kulturschaffende live [ in Abklärung ]

Bedingt durch die Covid-19 Pandemie und einen erneuten «Lockdown light» ab 12. Dezember 2020 bis 20. Januar 2021 konnte unser Kulturadvent leider nur zum Teil durchgeführt werden. Mit dem «Kulturerwachen 2021» sollen nun ab Frühjahr 2021 einige der Anlässe, die für den Kulturadvent vorgesehen waren, im selben, persönlichen Rahmen durchgeführt werden können. Wir veranstalten nach wie vor mit Schutzkonzept, dieses hat sich bereits im Jahr 2020 gut bewährt. Und wir freuen uns, wenn Sie bei uns im Theateratelier Ebikon an der Dorfstrasse 23 schon bald zu Gast sein werden! Unser Kulturerwachen 2021-Programm ist am Entstehen, weitere Infos folgen.
Kulturerwachen | Unterstützt duch N.N.

00.00.21 | Nimmerland: Kultursonne Ebikon - Kulturprogramm für Kinder [ in Abklärung ]

Das «Nimmerland» (Werktitel) der Kultursonne dient als Inspirationsquelle für Kinder und als eine niederschwellige Plattform zur Kulturvermittlung. Kinder sollen über ein altersgerechtes und vielfältiges Kulturprogramm zu eigenem kreativem Gestalten ermutigt zu werden. Die Kultursonne Ebikon organisiert ab Frühjahr 2021 verschiedene Anlässe mit Künstler*innen im Bereich Musik, Theater, Zauberei, Literatur, bildnerisches Gestalten. Das Kinderprogramm der Kultursonne kann nach Absprache auch mit Schulklassen während der regulären Unterrichtszeiten besucht werden. Die Bühne im Theateratelier Ebikon bietet jeweils Platz für 2-3 Schulklassen, sie ist zentral gelegen und mit den ÖV sehr gut erreichbar. Unser erstes Nimmerland-Programm ist am Entstehen, weitere Infos folgen. Nimmerland | Unterstützt duch N.N.

00.00.21 | Konzert: Luumu [ in Abklärung ]

Schon früh hat Adina Friis eine persönliche musikalische Sprache gefunden, welche sich in ihrem Klavierspiel und Gesang, sowie in den Kompositionen, Liedern und Texten zeigt. Das Jazztrio «Luumu» ist ihr musikalisches Herzensprojekt, mit welchem sie ihre persönlichsten Gedanken und Vorstellungen in Kunst verwandelt und dabei manchmal in Sphären taucht, die nicht ganz von dieser Welt zu sein scheinen. Die Kompositionen für Luumu sind an der Grenze von zeitgenössischem und lyrischem Jazz und Folk und weisen Elemente von Weltmusik aller Art auf, skandinavischem Folk und filmmusikalischen sowie impressionistischen Elementen. Die Lieder bestehen aus signifikanten Melodien, aus komponierten sowie improvisierten Instrumentalteilen und poetischen Texten. Auf diese Weise gelingt es mit Luumu immer wieder aufs Neue, eine einzigartige Klangwelt zu erschaffen. Web

00.00.21 | Konzert: Pink Spider [ in Abklärung ]

«Pink Spider zu hören heisst, wieder mal richtig schön von Musik berührt zu werden. Pink Spider schreibt Lieder mit dem Klang der Strasse, voll von Wehmut und Heiterkeit und den Spuren jenes rauen Glücks, das man viel zu selten spürt.» So stand es im Programm des Jazzfestival Willisau 2017, an dem die talentierte Singer-/Songwriterin für ein Konzert zu Gast war. Die studierte Meeresbiologin Valerie Koloszar macht seit über 20 Jahren Musik. Sie ist Autodidaktin, nimmt ihre Songs selbst zu Hause auf und schreibt auch ihre Texte selber. Sie fesselt mit ihrer einzigartigen Stimme und ihren sehr persönlichen Lyrics. Die Songs klingen nach Aufbruch und Unterwegssein. Sie sind erfüllt von Sehnsucht und Lebensfreude, und immer wieder von der Liebe zum Einfachen und Klaren. In ihrer Musik trifft sich das Raue und Nüchterne mit einer grossen Portion Herz und Sensibilität.
Website | Unterstützt durch N.N.

00.00.21 | Lesung: Jürg Halter - Gemeinsame Sprache [ in Abklärung ]

Der Dichter und Performancekünstler Jürg Halter war im Frühjahr 2019 bei uns zu Gast - nun folgt ein weiteres Buch, ein weiterer Besuch. «Gemeinsame Sprache» lautet der Titel des neuen Bandes von Jürg Halter, einem der wichtigsten deutschsprachigen Lyriker seiner Generation. Seine Gedichte werfen kaleidoskopartig Schlaglichter auf unser Sein und unser Zusammenleben. Sie erzählen vom Gemeinsamen und vom Trennenden; melancholisch, mutig, zornig und auch ironisch. Die Gedichte sprechen von der Vereinsamung in Städten, vom Drogenrausch in den Clubs, sie beschäftigen sich mit streunenden Katzen, suchen nach der besten Gesellschaft, erkunden die Farbe Blau, erfinden das niemals niemanden verletzende Abc. Und immer wieder loten sie die Tiefen der Liebe aus.  Website | Unterstützt duch N.N.

FR 12.11.21 | Lesung: Schweizer Erzählnacht 2021 «Unser Planet - unser Zuhause» [ 20.00 ] Atelierbühne

Die Schweizer Erzählnacht gehört zu den grössten Kulturanlässen der Schweiz. Sie wird jedes Jahr vom Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM in Zusammenarbeit mit Bibliomedia und UNICEF Schweiz und Liechtenstein koordiniert. Seit den 90er-Jahren kommen kleine und grosse LeserInnen jeweils am zweiten Freitag im November zusammen. Das gemeinschaftliche Erleben von Geschichten in einem anregenden Rahmen ist eine einfache, aber sehr wirksame Form der Leseförderung und bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen lustvolle Zugänge zum Lesen. Die Erzählnacht 2020 in Ebikon wird gestaltet durch «Lindt & Bokel», eine Eigenproduktion der Kultursonne Ebikon in Zusammenarbeit mit der Bibliothek Ebikon: Randulf Lindt (Lesung), David Bokel (Piano), Reto Bernhard (Regie, Produktion). Eigenproduktion

MI 01.12. / DO 02.12. 21 | Kabarett: Veri - Vorpremiere Jahresrückblick 2021 [ 20.00 ] Atelierbühne / Carte Blanche #6

Bereits zum fünfzehnten Mal blickt Veri auf die ihm eigene kabarettistische Art auf die Miseren des vergangenen Jahres zurück. Egoistische Hamsterer, boulevardgebildete Virusexperten und peinliche Politlaferis: Veri lässt ihnen die Hosen runter und entlarvt ihr wahres Gesicht. Er wundert sich über Grenzzäune in Konstanz und eiligst heiliggesprochene Bundesräte, räsoniert über geschlossene Schulen und ärgert sich über den ausgefallenen Stammtisch im Rössli. Und doch lässt er sich den Rück-Blick vom Virus nicht ganz verseuchen. Schliesslich müssen überhebliche Wahlverlierer und versenkte Wirtschaftskapitäne mit dem gebührenden Spott verabschiedet werden. Halt wie in jedem Jahr. Veri bilanziert und kommentiert. Nicht immer politisch korrekt, aber witzig und träf. Website
Unterstützt durch N.N.

00.00.21 | Konzert: Supersiech - Neue CD «Plange» im Gepäck [ in Abklärung ]

«Supersiech» rumpelt munter durchs Land. Dabei ist den vier Musikern, deren Vielseitigkeit den Kritikern gelegentlich zu denken gibt, die pure Spielfreude anzusehen. Sie rumpeln ohne Rücksicht auf Verluste und vermögen dabei zu bewegen, seien es zuckende Füsse oder aufmerksame Ohren. Mit solothurnisch-bernischem Hintersinn bezeichnen «Supersiech» ihre Musik gern mal als Rumpeln und Poltern. Das mag zum Teil zutreffen, ist aber nur die halbe Wahrheit. Egal ob im lüpfigen New Orleans-Stil, als dunkle Klage oder als einfacher Wohlfühlsound, stets schlittern die Texte gekonnt am Mainstream vorbei. Dülü Dubach (Gesang, Akkordeon), Michael Leuenberger (Bass, Perkussion), Thomi Christ (Keyboard, Gitarre, Melodica) und Tobee Knuchel (Schlagzeug). Nach einem Kultursonne–Konzert 2019 nun mit neuen Songs zu Gast!
Website
| Unterstützt durch N.N.

00.00.21 | Theater: Theaterkids Ebikon - Die Wahlschlacht [ in Abklärung ] Carte Blanche #6

Was haben Misswahlen mit Stadtratswahlen zu tun? Eine Antwort auf diese Frage gibt diese kritische Komödie von Walti Mathis. Heiri Honegger, Präsident vom Quartierverein Chessel kandidiert für den Stadtrat. Seine Tochter zieht es zur Miss-Schweiz-Wahl. Doch der Vater erhebt Einspruch, seine Tochter an einer Schönheitskonkurrenz - Niemals! Trotzdem bewirbt sie sich für die Vorausscheidung der Miss-Schweiz-Wahl, dies jedoch ohne das Wissen ihres Vaters. Das Verwirrspiel nimmt seinen Lauf, bei der Vater und Tochter auf schmerzliche Weise erfahren, dass es gar nicht so einfach ist, Stadtrat beziehungsweise Miss-Schweiz zur werden. Die Miss-Wahl wird zum abgekarteten Spiel und die politische Wahl zieht es in den Sog dunkler Machenschaften. Ein Stück, das von frechen Dialogen lebt, und Gelegenheit für turbulente Situationskomik wie auch für leisere und nachdenklichere Töne bietet. Regie, Theaterpädagogik Reto Bernhard. Website | Unterstützt durch N.N.

00.00.21 | Liedermacher: Sebastian Krämer (DE) - Scharfzüngiger Chansonnier [ in Abklärung ]

Mit seinen anspruchsvollen und teilweise versponnenen Songtexten ist Sebastian Krämer nichts für jemanden, der seichte Unterhaltung sucht. Seine Kombination von Musik und Text ist rasant, knackig und vor allem herausfordernd. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, ist kritisch und spricht die Wahrheit aus – und genau das macht ihn so besonders. Stücke wie das besonders populäre „Deutschlehrer“ gehen ins Ohr und überfallen den Zuhörer, wenn er es am wenigsten erwartet. Mit einer beeindruckenden Liste an Auszeichnungen im Gepäck ist Sebastian Krämer seit Jahren unterwegs, um uns zu erhellen, schlauer zu machen und – ein kleines bisschen vielleicht – auch zu belehren. Freuen Sie sich auf einen scharfzüngigen und tiefgründigen Kabarettisten mit einer aussergewöhnlich einfühlsamen Stimme. Website | Unterstützt durch N.N.

00.00.21 | Philosophie: Rayk Sprecher – Die Welt neu denken  [ in Abklärung ]

«Ich misstraue jenen, die immer genau wissen, wie es sich verhält» Rayk Sprecher ist vielseitiger öffentlicher Philosoph, Dozent, Berater und Moderator sowie Fakultätsmanager der Wirtschafts-wissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Dank zweier Kinder an viele Warum-Fragen gewöhnt und auch sonst stressresistent. Seit 2006 ist er regelmässig als Philosoph in Vorträgen, Moderationen, Cafés Philo, Teamentwicklungen, Organisationsberatungen und Weiterbildungen  engagiert. Mit Yves Bossart und Roland Neyerlin steht er seit 2017 dreimal im Jahr im Kleintheater Luzern mit der Philo-Kabarett-Reihe "Quartalsbilanz" auf der Bühne. Die Kultursonne präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Philosophen eine unterhaltsame und anregende Veranstaltungsreihe. Website | Unterstützt durch N.N.

00.00.21 | Kindertheater: Thomy Truttmann - Adler Örjan [ in Abklärung ]

Der Adler Örjan lebt zufrieden mit seinen Freunden im Wald. Nur etwas betrübt ihn: Er hat Angst vor dem Fliegen! Und was ist ein Adler, der immer auf dem Boden bleibt? Mit listiger Hilfe seines Freundes, des Zaunkönigs Edi, gelingt es Örjan doch noch, sich in die Lüfte aufzuschwingen. Das Stück lebt von den rap-artigen Liedern und den Verwandlungskünsten von Thomy Truttmann. Ein berührenes und humorvolles Kindertheater, welches bereits über 500 mal aufgeführt wurde! Nach dem Bilderbuch von Lars Klinting, Mundartfassung Adrian Meyer, Komposition & Arrangement Markus Kühne, Schauspiel und Gesang Thomy Truttmann. Ein Höhenflug für Menschen ab 5 Jahren.

Website | Unterstützt durch N.N.

00.00.21 | Konzert: Albin Brun Trio feat. Isa Wiss - Neue Schweizer Volksmusik [ in Abklärung ]

Das dauerhaft um Isa Wiss erweiterte «Albin Brun Trio» veröffentlicht seine erste CD «Lied.Schatten». Darauf finden sich einerseits Schweizer Volkslieder in neuen Arrangements, in denen Isa Wiss mit ihrer Stimme eine beeindruckende Ausdruckspalette zur Entfaltung bringt. Die begnadete Improvisatorin zeigt sich hier auch als beseelt-berührende Liedinterpretin, subtil begleitet von höchst versierten Instrumentalist*innen. Andererseits sind auch Kompositionen von Albin Brun im Grenzgebiet von Volksmusik, Jazz und Improvisation zu hören – eine Musik, über die der Musikjournalist Pirmin Bossart schreibt: «Es ist ein Gefühl wie Heimweh und Fernweh zugleich. Wenn alles im Lot zu sein scheint und dennoch eine Sehnsucht aufblitzt. Ein imaginärer Ort, wo das Vertraute und das Fremde einander berühren.» Website | Unterstützt durch N.N.

00.00.-00.00.21 | Theater: 1. FIZ - Festival für Improvisationstheater Zentralschweiz [ in Abklärung ]

Das Theater Improphil Luzern ist seit 1999 fester Bestandteil der freien Schweizer Theaterszene. Sie sind bekannt für ihre Theatersport-Vorstellungen und haben mit verschiedenen Theaterformaten unzählige Bühnen und Anlässe bespielt. Nun sind sie Initianten und Gastgeber des 1. FIZ - Festival für Improvisationstheater Zentralschweiz. Und sie präsentieren an drei Tagen hochkarätige Schauspieler*innen und Ensembles aus der Schweiz und dem benachbarten Ausland. Jeder Anlass wird garantiert einmalig und unwiederholar, zu 100% improvisiert. Für ein junges Publikum wird ein Kinderprogramm angeboten und für Spielfreudige finden in Zusammenarbeit mit dem Theateratelier Ebikon Improtheater-Workshops statt.
Website | Unterstützt durch N.N.

00.00.21 / 00.00.21 | Konzert: Heidi Happy - Neue CD im Gepäck [ in Abklärung ]

Die Schweizer Sängerin und Multiinstrumentalistin Heidi Happy begann ihre Karriere 2006 und eroberte mit ihrer warmen Stimme und dem unkonventionellen Songwriting im Nu die Herzen des Publikums. Sie blickt auf Kollaborationen mit renommierten Acts wie Yello, Stephan Eicher oder Scott Matthew zurück, diverse Chartplatzierungen und hunderte von Konzerten im In- und Ausland. Wenn Heidi ihre vielfältigen und bewegenden Songs mit ihrem verspielten Charme präsentiert, ist es unmöglich, nicht in ihre wunderschöne Welt einzutauchen. Die begabte Musikerin hat vier Singles, eine EP und sechs Alben veröffentlicht, nun folgt der siebte Streich Exklusiv präsentert Heidi Happy ihr neues, intimes Album «Werktitel» an zwei Abenden exklusiv in der Kultursonne Ebikon.

Website | Unterstützt durch N.N.

00.00.21 | Konzert: Maple Tree Circus - Workings of the Haunted Mind [ in Abklärung ]

Die vier Herren von Maple Tree Circus leben vor allem für eines: die Live Musik! Beeinflusst vom Amerikanischen Folk spielen sie ihren eigenen Mix aus Balladen und stampfenden Folk Tunes: mehrstimmiger Gesang trifft auf Mandoline, Geige, Mundharmonica, Drums, e-Gitarre etc. Im Jahr 2016 veröffentlichte das Zentralschweizer Folkrock-Quartett sein zweites Studioalbum unter dem Titel «Workings of the Haunted Mind». Musikalisch weiterentwickelt und doch ihren Wurzeln treu geblieben, präsentieren sie ein Repertoire an wilden Tanznummern und sanften Folkballaden. Und so laden die Konzerte von Maple Tree Circus ein zum Tanzen und Feiern! Fabio Erni (Guitar/Voc) Lukas Bircher (Fiddle/Voc) Kevin Emmenegger (Bass/Voc) Sebastian Schwarz (Banjo/Mandolin/Voc). Website | Unterstützt durch N.N.