Wir wagen einen Ausblick

Bedingt durch die Covid-19 Pandemie sind wir herausgefordert, unser Programm den aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Wir sind am Erarbeiten eines Kultursonne-Fahrplans ab Sommer 2020 und sind zuversichtlich, diese Anlässe wie angekündigt durchführen zu können. Neben dem Saal des Restaurant Sonne an der Zentralstrasse 7 werden neu auch Kultursonne-Anlässe im Theateratelier Ebikon an der Dorfstrasse 23 stattfinden. Beide Lokalitäten liegen unmittelbar im Zentrum von Ebikon und sind mit den ÖV sehr gut erreichbar. Das Theateratelier dient uns unter anderem als Backstage-Raum für die Künstler*innen, welche auf der Bühne der Kultursonne zu Gast sind. Und als Depot für das technische Equipment der Kultursonne. Wir freuen uns, unser Publikum künftig an diesen zwei Standorten begrüssen zu dürfen!

 

Bis bald, hoffentlich! Team der Kultursonne

FR 24.09.20 | Konzert: Maple Tree Circus - Workings of the Haunted Mind [ in Abklärung ]

Die vier Herren von Maple Tree Circus leben vor allem für eines: die Live Musik! Beeinflusst vom Amerikanischen Folk spielen sie ihren eigenen Mix aus Balladen und stampfenden Folk Tunes: mehrstimmiger Gesang trifft auf Mandoline, Geige, Mundharmonica, Drums, e-Gitarre etc. Im Jahr 2016 veröffentlichte das Zentralschweizer Folkrock-Quartett sein zweites Studioalbum unter dem Titel “Workings of the Haunted Mind”. Musikalisch weiterentwickelt und doch ihren Wurzeln treu geblieben, präsentieren sie ein Repertoire an wilden Tanznummern und sanften Folkballaden. Und so laden die Konzerte von Maple Tree Circus ein zum Tanzen und Feiern! Fabio Erni (Guitar/Voc) Lukas Bircher (Fiddle/Voc) Kevin Emmenegger (Bass/Voc) Sebastian Schwarz (Banjo/Mandolin/Voc). Website Unterstützt durch N.N.

SA 24.10.20 | Konzert: Frank - Neue CD im Gepäck [ in Abklärung ]

«Die drei Musiker kennnen sich schon lange und sind musikalisch dort beheimatet, wo sich Song, Sound und Seele treffen. Peter Estermann ist ein vielseitiger und jazzerfahrener Pianist und Komponist, Gregor Heini weiss die Gitarre exquisit zum Begleiten und Solieren einzusetzen. Und mit Stefan Christen ist ein Songschreiber und Sänger am Werk, der seit Jahren auf den unveröffentlichten Bestenlisten der hiesigen Singer/Songwriter-Liebhaber/innen fungiert.» (Pirmin Bossart) Mit dem Konzert drei herausragenden Musikern des Frank–Trio's darf sich das Publikum auf einen weiteres Highlight in einem sehr persönlichen, intimen Rahmen freuen.
Website Unterstützt durch N.N.

DI 01.12.– DO 24.12.20 | 1. Kulturadventskalender Ebikon

Der «Kulturadventskalender Ebikon» präsentiert vom 1.–24. Dezember 2020 jeden Abend von 17.30–18.00 Uhr auf der kleinen Bühne des Theateratelier Ebikon (Backstageraum der Kultursonne) eine Überraschung! Auf der Bühne stehen verschiedenste Kulturschaffende, um dem Publikum (max. 40 TN) für einen Moment Freude zu bereiten. Es wird musikalische, literarische und viele weitere, anregende Adventsfenster geben. Wer an welchem Abend die Bühne betritt ist erst am jeweiligen Abend bekannt, wird somit also eine richtige Surprise! Die Platzzahl im Zuschauerraum ist beschränkt, Türöffnung jeweils um 17.15 Uhr, Eintritt CHF 5.–. An der Theaterbar gibt es ein exklusives Äbiker Advendtsbier (in Abklärung) und Glühwein. Das Theateratelier hat an diesen Abenden jeweils bis 19.00 Uhr geöffnet. Co–Produktion Kultursonne Ebikon und Theateratelier Ebikon | Details
Unterstützt durch N.N.

MI 02.12.20 / DO 03.12.20 | Kabarett: Veri - Jahresrückblick 2020 [ Vorpremiere ]

Vorpremiere / Tryout / Ausprobieren: Der Künstler probiert neue Sachen für sein Programm. Wenn's Ihnen gefällt, bleibts drin, wenn nicht, fliegts raus. Wahrscheinlich. Ein Programm wie es genau so nie mehr zu sehen sein wird. Bereits zum vierzehnten Mal blickt Veri auf die ihm eigene kabarettistische Art auf die Miseren des vergangenen Jahres zurück. Er staunt über hitzig diskutierte Schüler- und Frauenstreiks und lacht über kalt er-wischte Wichtigtuer. Er stellt polternde Hitzköpfe in den Senkel und entlarvt kaltherzige Politiker wie sie ihre Fahne je nach Mandätli in den Wind hängen. Veri kommentiert den Klimawandel der letzten zwölf Monate in Bundeshaus, Chefetagen und Klatschpalten. Nicht immer sachlich kühl und politisch korrekt, aber witzig und träf. Bereits 2019 ein herrlicher Abend, nun zum zweiten Mal exklusiv in der Kultursonne zu Gast!
Website
Unterstützt durch N.N.

00.00.20 | Konzert: Supersiech - Neue CD «Plange» im Gepäck [ in Abklärung ]

«Supersiech» rumpelt munter durchs Land. Dabei ist den vier Musikern, deren Vielseitigkeit den Kritikern gelegentlich zu denken gibt, die pure Spielfreude anzusehen. Sie rumpeln ohne Rücksicht auf Verluste und vermögen dabei zu bewegen, seien es zuckende Füsse oder aufmerksame Ohren. Mit solothurnisch-bernischem Hintersinn bezeichnen «Supersiech» ihre Musik gern mal als Rumpeln und Poltern. Das mag zum Teil zutreffen, ist aber nur die halbe Wahrheit. Egal ob im lüpfigen New Orleans-Stil, als dunkle Klage oder als einfacher Wohlfühlsound, stets schlittern die Texte gekonnt am Mainstream vorbei. Dülü Dubach (Gesang, Akkordeon), Michael Leuenberger (Bass, Perkussion), Thomi Christ (Keyboard, Gitarre, Melodica) und Tobee Knuchel (Schlagzeug). Nach einem grandiosen Kultursonne–Konzert 2019 nun mit neuen Songs zu Gast!
Website
Unterstützt durch N.N.

00.00.20 | Theater: Theaterkids Ebikon - Die Wahlschlacht [ in Abklärung ] Carte Blanche #5

Was haben Misswahlen mit Stadtratswahlen zu tun? Eine Antwort auf diese Frage gibt diese kritische Komödie von Walti Mathis. Heiri Honegger, Präsident vom Quartierverein Chessel kandidiert für den Stadtrat. Seine Tochter zieht es zur Miss-Schweiz-Wahl. Doch der Vater erhebt Einspruch, seine Tochter an einer Schönheitskonkurrenz - Niemals! Trotzdem bewirbt sie sich für die Vorausscheidung der Miss-Schweiz-Wahl, dies jedoch ohne das Wissen ihres Vaters. Das Verwirrspiel nimmt seinen Lauf, bei der Vater und Tochter auf schmerzliche Weise erfahren, dass es gar nicht so einfach ist, Stadtrat beziehungsweise Miss-Schweiz zur werden. Die Miss-Wahl wird zum abgekarteten Spiel und die politische Wahl zieht es in den Sog dunkler Machenschaften. Ein Stück, das von frechen Dialogen lebt, und Gelegenheit für turbulente Situationskomik wie auch für leisere und nachdenklichere Töne bietet. Theaterpädagogik und Regie Reto Bernhard. Website Unterstützt durch N.N.

00.00.21 | Liedermacher: Sebastian Krämer (DE) - Scharfzüngiger Chansonnier [ in Abklärung ]

Mit seinen anspruchsvollen und teilweise versponnenen Songtexten ist Sebastian Krämer nichts für jemanden, der seichte Unterhaltung sucht. Seine Kombination von Musik und Text ist rasant, knackig und vor allem herausfordernd. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, ist kritisch und spricht die Wahrheit aus – und genau das macht ihn so besonders. Stücke wie das besonders populäre „Deutschlehrer“ gehen ins Ohr und überfallen den Zuhörer, wenn er es am wenigsten erwartet. Mit einer beeindruckenden Liste an Auszeichnungen im Gepäck ist Sebastian Krämer seit Jahren unterwegs, um uns zu erhellen, schlauer zu machen und – ein kleines bisschen vielleicht – auch zu belehren. Freuen Sie sich auf einen scharfzüngigen und tiefgründigen Kabarettisten mit einer aussergewöhnlich einfühlsamen Stimme. Website Unterstützt durch N.N.

00.00.21 | Philosophie: Rayk Sprecher – Die Welt neu denken  [ in Abklärung ]

«Ich misstraue jenen, die immer genau wissen, wie es sich verhält» Rayk Sprecher ist vielseitiger öffentlicher Philosoph, Dozent, Berater und Moderator sowie Fakultätsmanager der Wirtschafts-wissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Dank zweier Kinder an viele Warum-Fragen gewöhnt und auch sonst stressresistent. Seit 2006 ist er regelmässig als Philosoph in Vorträgen, Moderationen, Cafés Philo, Teamentwicklungen, Organisationsberatungen und Weiterbildungen  engagiert. Mit Yves Bossart und Roland Neyerlin steht er seit 2017 dreimal im Jahr im Kleintheater Luzern mit der Philo-Kabarett-Reihe "Quartalsbilanz" auf der Bühne. Die Kultursonne präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Philosophen eine unterhaltsame und anregende Veranstaltungsreihe. Website Unterstützt durch N.N.

00.00.21 | Kindertheater: Thomy Truttmann - Adler Örjan [ in Abklärung ]

Der Adler Örjan lebt zufrieden mit seinen Freunden im Wald. Nur etwas betrübt ihn: Er hat Angst vor dem Fliegen! Und was ist ein Adler, der immer auf dem Boden bleibt? Mit listiger Hilfe seines Freundes, des Zaunkönigs Edi, gelingt es Örjan doch noch, sich in die Lüfte aufzuschwingen. Das Stück lebt von den rap-artigen Liedern und den Verwandlungskünsten von Thomy Truttmann. Ein berührenes und humorvolles Kindertheater, welches bereits über 500 mal aufgeführt wurde! Nach dem Bilderbuch von Lars Klinting, Mundartfassung Adrian Meyer, Komposition & Arrangement Markus Kühne, Schauspiel und Gesang Thomy Truttmann. Ein Höhenflug für Menschen ab 5 Jahren.

Website Unterstützt durch  N.N.

00.00.21 | Konzert: Albin Brun Trio feat. Isa Wiss - Neue Schweizer Volksmusik [ in Abklärung ]

Das dauerhaft um Isa Wiss erweiterte «Albin Brun Trio» veröffentlicht seine erste CD «Lied.Schatten». Darauf finden sich einerseits Schweizer Volkslieder in neuen Arrangements, in denen Isa Wiss mit ihrer Stimme eine beeindruckende Ausdruckspalette zur Entfaltung bringt. Die begnadete Improvisatorin zeigt sich hier auch als beseelt-berührende Liedinterpretin, subtil begleitet von höchst versierten Instrumentalist*innen. Andererseits sind auch Kompositionen von Albin Brun im Grenzgebiet von Volksmusik, Jazz und Improvisation zu hören – eine Musik, über die der Musikjournalist Pirmin Bossart schreibt: «Es ist ein Gefühl wie Heimweh und Fernweh zugleich. Wenn alles im Lot zu sein scheint und dennoch eine Sehnsucht aufblitzt. Ein imaginärer Ort, wo das Vertraute und das Fremde einander berühren.» Website Unterstützt durch N.N.

00.00.-00.00.21 | Theater: 1. FIZ - Festival für Improvisationstheater Zentralschweiz [ in Abklärung ]

Das Theater Improphil Luzern ist seit 1999 fester Bestandteil der freien Schweizer Theaterszene. Sie sind bekannt für ihre Theatersport-Vorstellungen und haben mit verschiedenen Theaterformaten unzählige Bühnen und Anlässe bespielt. Nun sind sie Initianten und Gastgeber des 1. FIZ - Festival für Improvisationstheater Zentralschweiz. Und sie präsentieren an drei Tagen hochkarätige Schauspieler*innen und Ensembles aus der Schweiz und dem benachbarten Ausland. Jeder Anlass wird garantiert einmalig und unwiederholar, zu 100% improvisiert. Für ein junges Publikum wird ein Kinderprogramm angeboten und für Spielfreudige finden in Zusammenarbeit mit dem Theateratelier Ebikon Improtheater-Workshops statt.
Website Unterstützt durch N.N.

00.00.21 / 00.00.21 | Konzert: Heidi Happy - Neue CD im Gepäck [ in Abklärung ]

Die Schweizer Sängerin und Multiinstrumentalistin Heidi Happy begann ihre Karriere 2006 und eroberte mit ihrer warmen Stimme und dem unkonventionellen Songwriting im Nu die Herzen des Publikums. Sie blickt auf Kollaborationen mit renommierten Acts wie Yello, Stephan Eicher oder Scott Matthew zurück, diverse Chartplatzierungen und hunderte von Konzerten im In- und Ausland. Wenn Heidi ihre vielfältigen und bewegenden Songs mit ihrem verspielten Charme präsentiert, ist es unmöglich, nicht in ihre wunderschöne Welt einzutauchen. Die begabte Musikerin hat vier Singles, eine EP und sechs Alben veröffentlicht, nun folgt der siebte Streich Exklusiv präsentert Heidi Happy ihr neues, intimes Album «Werktitel» an zwei Abenden exklusiv in der Kultursonne Ebikon.

Website Unterstützt durch N.N.

00.00.21 | Konzert: Vasco Hernández (ES) - Flamenco [ in Abklärung ]

Vasco Hernández ist derzeit eines der vielversprechendsten Talente der neuen Flamenco-Gitarre. Seine Komposition, die einen breiten rhythmischen Bereich kombiniert, verbindet sich mit einem melodischen Sinn, der zu einer Mischung aus klaren Klängen und der charakteristischsten Aggressivität der Flamenco-Gitarre führt. Die Flamenco-Show des Gitarristen und Komponisten Vasco Hernández, die in einem Quartett präsentiert wird, mischt den traditionellsten Ausdruck mit der Melodie einer jungen und gewagten Gitarre und dem Kontrast der modernsten Klänge wie dem E-Bass. In mehreren Phasen, in denen sich die Gitarre mit den Melodien von Blasinstrumenten vermischt, extrahieren wir die stärksten Teile jeder Disziplin, einschliesslich Schlagzeug, um so Kontakt mit dem Respektablen aufzunehmen und ein Gefühl ständiger Überraschung zu erzeugen.

Die Combo aus Madrid exklusiv in der Kultursonne Ebikon zu Gast! Unterstützt durch N.N.